Über das Lecken meiner Waschmaschine II

wpid-2015-07-13-13.32.17.jpg.jpeg

Ich beziehe mich auf den Artikel über das Lecken meiner Waschmaschine. Damals traf mich keine Schuld, ein kleiner Schlüpfer verfing sich zwischen Tür und Gummierung der Waschmaschine, was zu einem Wasserlecken führte.

In meiner heiteren Wohngemeinschaft bin ich für das Waschen zuständig, und da es mir heute die Zeit erlaubt, wird der Wäschestau vom Wochenende abgebaut. Gerade in der Maschine eine Bettdecke, über die ich versehentlich Kaffee goss.

Meine Mitbewohnerin mahnt mich immer, es mit dem Waschpulver nicht zu übertreiben, da ich da wohl zur Verschwendung neigte. Viel hilft viel, ist ja gern mein Denken, doch dieses Mal scheine ich es übertrieben zu haben, denn das Gerät der Marke „Theppo’s“ schäumt über. Es half also nicht, dass meine Mitbewohnerin die große Tasse, mit der ich das Pulver immer einfülle, durch eine wesentlich kleinere Espressotasse austauschte, denn ich nehme dann halt immer zwei gefüllte Tässchen. Jetzt kommt’s raus.

wpid-2015-07-13-13.34.06.jpg.jpeg

Diese Zeilen und vor allem das Bild ganz oben werden sie nicht erfreuen. Sie darf aber Genugtuung verspüren und ich erwarte noch heute Abend den Satz „Ich hab’s dir ja gesagt“, wogegen ich hingegen nichts werde sagen können. Allerdings habe ich die Theorie, dass die Maschine sich gerade im Waschprogramm verheddert hat, weil sie immer wieder das Waschmittel aus der Waschmittelschublade rausspülen will, was ja nur zu Beginn des Waschvorgangs Sinn ergibt. Dieses könnte möglicherweise das Überschäumen verursachen, dem ich jetzt relativ ratlos und panisch gegenüberstehe.

Ich lasse das Gerät jetzt erstmal gewähren und entferne den äußerlichen Schaum mit der zweiten Bettdecke, die heute ebenfalls noch mit weniger Waschpulver gekocht wird. Obwohl ich dann das Gefühl habe, dass die erste Decke sauberer als die zweite sein muss.

31 Kommentare

  1. Du scheinst echt schwer beschäftigt zu sein, woran ich das erkenne? Der Blog Beitrag ist für deine Verhältnisse wirklich sehr knapp ausgefallen.

    Doof wenn Waschmaschinen schäumen.Jetzt frage ich mich nur, ob sie vor WUT oder gar Tollwut schäumt?

    Ich schätze mal vor Wut, denn toll findet sie ihren Zustand sicher auch nicht. Hättest du mal.. auf deine Mitbewohnerin gehört. dann wäre dir das PRIVILEG zum Putzen erspart geblieben. 🙂

    Gefällt 3 Personen

  2. Tja, DAS kann mir momentan nicht passieren, da ich derzeit keine Waschmaschine mein eigen nenne. Jedermann kann jetzt darüber spekulieren, dass ich die beschriebene Prozedur derart übertrieben habe, dass die WM ihren Geist aufgab. Aber mitnichten. Gehöre zur sparsamen Fraktion. Meine Espresso-Tasse ist eine Waschkugel mit Strichmarkierung, so dass WM nicht mehr WM bekommt, als nötig

    Gefällt 4 Personen

  3. Flüssigwaschmittel benutze ich auch meistens, obwohl mir der Monteur gesagt hat, Pulver wäre besser, ich kann mich mit dem Pulver ja nicht anfreunden ich mache auch zuviel rein. Mein Mann hat mir die größte Box Persil angeschleppt, die auf dem Markt ist, bis die leer ist…….. denke auch immer das Pulver verklumpt vielleicht. Vielleicht solltest du auch einen Servicetechniker kommen lassen der was von Waschmaschinen versteht. Und schau mal unter die Maschine, ich kann mir denken dass der Boden darunter nass ist.

    Gefällt 1 Person

  4. Also mein Tipp so als Hausmann mit drei Jungs. Kauf Dir diese Antikalk tabs die man dann ins Fach tut. Dadurch brauchst Du nur die minimalste Dosis an Waschpulver. Das Ding verkalkt nicht und der ionische Prozess des Entkalkers ist weniger Umweltdreck als die Waschmitteltenside.
    Die gute alte Quellewaschmaschine weiß das sicher auch zu schätzen.

    Oha diese Flowermaid. Die hat zu viel Weichspüler im Kopf, die sollte mal ordentlich am Waschbrett stehen, das würde ihr helfen.

    Gefällt 1 Person

  5. Wenn die Waschmaschine schäumt, war zuviel Gewürz im Futter. Das passiert nicht, wenn du mit Waschnüssen wäscht, oder auch mit kastanien. Für normalverschmutzte Wäsche reichen diese beiden natürlichen Waschmittel aus. Über Dosierung und praktische Anwendung gibts Material im Netz. Ich habe jedenfalls seit (lass mich mal lügen) 6 oder 7 Jahren (?), so genau weiß ich das nicht, kein Waschmittel gekauft.

    Gefällt 1 Person

  6. Welch ein Privileg, eine von Privileg … Ich wußte gar nicht, dass es die noch gibt – gibt es das Versandhaus denn überhaupt noch? Das Design ist ja schon aus diesem Jahrtausend. Aber eine Frage ist viel brennender: Wieso bist Du in Deiner WG für die Wäsche zuständig? (Ich klnike mich hier vielleicht in etwas ein, was schon längst Thema war.) Möglich wäre, diese Waschmaschine ist Dein Eigentum, da lässt Du niemand anderen dran. Oder als Du eingezogen bist und es ein wüstes Trinkgelage zur Begrüßung gab, hast Du die Zusage dazu gegeben, an die Du Dich bis heute nicht mehr erinnerst – die anderen WG-Bewohner aber sehr wohl. 🙂

    Gefällt 1 Person

Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s