Neue Nachbarn und SIE haben die Wahl!

Wegen eines ominösen Todesfalls ist drei Etagen über der Wohnung unter uns rechts vom linken Wohnhaus neben uns eine eben solche freigeworden. Meine Nachbarin Lara, selig, hat durch ihren unglücklichen und, wie ich finde, exaltierten Tod eine fristlose Kündigung ihrer Wohnung erwirkt. Oder, für den AfD-Wähler etwas simpler formuliert, zwei Etagen über uns ist eine Wohnung freigeworden.

Heißeste Anwärterin, obwohl optisch nicht unbedingt das, was man gemeinhin unter „heiß“ versteht, ist Rudine. Rudine kenne ich leider und Rudine werde ich irgendwie nicht los, was schon ein Phänomen ist. Da ich aber mit unserem Vermieter Herrn Zumverdruß, vor dem die Rechtschreibreform offenbar haltgemacht hat, in etwa soooo bin,

Hier bitte entsprechende Geste vorstellen …

habe ich bei ihm für Rudine ein schlechtes Wort eingelegt (Nachdem ich sie zuvor empfohlen hatte. Etwas unentschlossen …). Denn ich will unter cainen Umständen, dass diese Person für längere Zeitintervalle in meine Nähe kommt. Ich mag sie nicht. Ich lehne sie ab. Mein Körper sträubt sich regelrecht, wenn sie in meine intime Zone, die bei mir etwa einen Radius von 50 Metern umfasst, eindringt. Ich spüre das richtig. Als würde mein Körper seine Organe ausscheiden wollen. Und ich scherze nicht.

Nun ist mir Herr Zumverdruß gewogen, weil ich sein Haus dereinst vor einer Gasexplosion gerettet hatte, was dem Nebeneffekt der Tatsache geschuldet war, dass ich an sich nur meine eigene Haut vor Verbrennungen habe retten wollen, was mir auch gelungen ist. Mein Hautbild ist völlig in Ordnung, ich klopfe derweil auf Holts.

Folgende Situation, denn hier kommen Sie, die Leser, ins Spiel. Richtig gelesen, nur die männlichen. Nein, ein kleiner Scherz. Es kommen alle Leser*/_x(innen)]} ins Spiel, denn es wird kraft Ihrer Kommentare unter diesem Text an Ihnen sein, sich für eine_/&%n neue/§“n Nachbar_i/()n zu entscheiden. Ich teile somit die mediale Macht, meine mediale Macht, die mir das seppolog mit seinen inzwischen rund 300.000 LesernInnen()/ verleiht. Ich will nicht drohen, Herr Erdoğan, aber ich könnte hier Ihr Verfassungsreferendum wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen lassen. Eine spitze Bemerkung genügte! Doch ich bleibe wie gewohnt unpolitisch und sehe zu, wie sich die EU, derzeit erfolgreichster Wirtschaftsraum der Welt, selbst ohne Not demontiert …

Nachfolgende Situation: Rudine bleibt im Rennen um die Wohnung, da ich so etwas wie fair sein will, möchte Ihnen jedoch nahelegen, Ihre Stimme nicht Rudine zu geben. Denn es gibt andere Kandidatinnen/innen, die viel vielversprechender, also mehrversprechend sind! Und diese Kandidaten sind:

Kristof Kromeier

Kromeier ist den aufmerksamen Lesern durchaus bekannt aus der erfolgreichen seppolog-Facette seppoISST. Leider wurde er aus jener Serie ersatzlos gestrichen, da er eine völlig farblose Figur war. Oder hat auch nur ein Leser bemerkt, dass er ursprünglich „Krobald“ geheißen hat?! Auch seine Umbenennung führte nicht zur erhofften Gunst, erst als er die Serie verließ, schossen deren Klickzahlen durch meine Decke. Bleibt also die Frage, womit sich Kromayer überhaupt als neuer Nachbar qualifiziert. Der alberne Gag mit der sich ständig ändernden Schreibweise Kromaiers kann es wohl kaum sein, nervt der doch bereits beim Schreiben. Nein, es ist seine Vergangenheit. Es ist das, was er seiner eigenen Oma angetan hat, die glaubte, sie esse fettarmes Rinderhack, als sie in Wahrheit ihren eigenen Sohn, Kromeyers Vater, aß.

Kristof Kromeier würde somit eine gewisse Gewalttätigkeit ins Haus bringen, ein bisschen Drama, aber eben auch seine Kochkünste, für die er ursprünglich einmal vorgesehen war, hier im Blog.

Er ist ein bisschen wie der Dr. Gerner aus „GZSZ“. Was viele nicht wissen: In ersten Drehbuchentwürfen in den frühen Neunzigerjahren war er von RTL als Transe vorgesehen. Etwa 14 Folgen lang war er auch als diese zu sehen, doch da die Figur beim Zuschauer nicht ankam, wurde seine Rolle zum Bösewicht umgeschrieben, der immerhin im Laufe der Jahre eine Querschnittlähmung überstanden hatte, nachdem Clemens Richter ihn in eine Betonmischmaschine gesteckt hatte.

Es ist Ihre Wahl. Wollen Sie mehr Gewalt im seppolog? Dann ist Kristof Kromaier Ihr Mann!

Oder darf es mehr Sex sein? In dem Fall rate ich von der Wahl Rudines ab, denn mit ihr sind entsprechende Szenarien nicht vorstellbar. Mit

Annabelle Anal

hingegen schon. Aber mal ehrlich: Hier und da mag es schlüpfrig zugehen im seppolog, mitunter auch vulgär und ordinär, aber die Einführung einer Figur solchen Namens ginge mir zu weit. Das ist nur plump und des Lesers dieser Qualitätsblogs unwürdig. Sie stehen für ein weit höheres Niveau! Daher direkt weiter zu

Peter Penis

Es reicht. Gut jetzt. Der nächste und vor allem ernsthafte Kandidat ist:

Ordophob Ohßem

In Düsseldorf, wo ich lebe, ist dieser Mann eine bekannte Größe. Nicht, weil er ein Bordell betriebe oder irgendwas auf der überschätzten Einkaufsmeile „Kö“ verkaufte, sondern weil er ein Kriminalhauptkommissar der alten Schule ist und schon so manch kniffligen Mordfall im Düsseldorfer Mordmilieu gelöst hat. Derzeit ermittelt er im Fall „Fräulein Ungern kopfüber im Thermomix ™“ und sucht sein Telefon. Aber wenn wir einmal ehrlich sind, sollte klar sein, dass dieser Mann derart gut verdient, dass er es nicht nötig hat, in Düsseldorf-Oberbilk zu wohnen. Für die Nicht-Düsseldorfer: Oberbilk wird auch der „Eimer Düsseldorfs“ genannt, wobei man hier gut an Drogen kommt. Für mich allerdings kein Kriterium, da ich Angst vor Drogenabhängigkeit habe. Ich bleibe bei Koks und Nutten.

Was ist los mit Seppo heute?! Ihm sitzt aber die Feder sehr locker! Ist ihm etwas Gutes widerfahren?

Grundgut Gestern

ist unser nächster Kandidat, der Interesse an jener Wohnung gezeigt hat. Hier allerdings muss ich den Leser warnen, sollte er ihn für seine kostbare Stimme in Erwägung ziehen, denn Grundgut Gestern ist Soziopath. Doch dieses Wesensmerkmal kann er leider aufgrund seiner Sozialphobie an niemandem ausleben. Was für ein dramatisches Dilemma! Ein Dralemma! Wie also würde das aussehen? Grundgut Gestern als Nachbar? Ich bekäme ihn ja niemals zu Gesicht, verlässt er doch seine Wohnung nie. Im Grunde können wir uns genau aus diesem Grunde nicht sicher sein, ob er überhaupt drinnen ist! Er lässt ja auch niemanden rein. Grundgut Gestern ist also die menschliche Variante von Schrödingers Katze. Nicht uninteressant, könnte ein starker Konkurrent Rudines sein!

Madleine Manish

Auch sie ist schon dem eingefleischten Leser bekannt, zumal ich ihren Vornamen leider falsch schreibe. Dereinst schrieb ich dieses über sie:

Madleine Manish, mit bürgerlichem Namen Madleine Antriebsgesteigert, gehört zu den größten TV-Stars, die das deutsche Fernsehen bislang hervorgebracht hat. Kein Format, das sie nicht schon mindestens einmal moderiert hat. Für viele gilt sie als der weibliche Nachfolger, also Nachfolgerin, von Stefan Raab, dem Talent, das sie vergessen macht.

Inzwischen wissen wir, dass sie als Nachfolgerin Raabs eher nicht bekannt geworden ist. Auch erlitt ihre Filmkarriere einen massiven Knick, nachdem sie mit ihren Drogenexzessen am Set des Filmes: „Betty Ford 3000“ unangenehm aufgefallen war. Damit hatte sich ihr Ausflug nach Hollywood zügig erledigt, inzwischen ist sie mehr oder weniger trocken und spielt in der Serie „Darf man fragen, wo Sie wohnen?“ die historisch belegte Figur der Annika Ansuchten. Gar nicht mal so übel, wie sie da so rummimt, könnte der Grundstein für ihren Wiederaufstieg sein. Aber sie als meine neue Nachbarin? Wägen Sie ab!

Das also sind die Kandidaten, für die Sie bis zum kommenden Sonntag, 24 Uhr, stimmen dürfen. Freilich hat jeder nur eine Stimme. Auch auf Facebook werde ich die Kandidaten zur Wahl stellen, beispielsweise in meiner Erfolgsbloggergruppe „Ich blogge – Wer liest?!“ mit ihren inzwischen mehr als 1.800 Mitgliedern.

Ich bin sehr gespannt, auf wen die Wahl fällt und verspreche, diese nicht zu manipulieren, wie es an sich meiner Art entspräche.

Doch überdenken Sie Ihre Entscheidung weise! Denn das Recht zur Wahl sollte gerade in diesen Zeiten mit Respekt gehandhabt werden und nicht an beispielsweise rechtspopulistische Arschwichserhurensöhnelasstunserlandinruhe verschwendet werden.

Entscheidung getroffen? Nennen Sie mir Ihren Wunschnachbarn in den Kommentaren! Eine Begründung ist nicht notwendig, wäre aber nicht uninteressant!


Dolle Sachen auch auf meiner Facebook-Seite!

41 Kommentare

  1. Darf ich da einen Bürger mit Migrationshintergrund vorschlagen? Ein Bekannter von mir, Herr Mustafa Osman ben Ali Schachworostow, will mit seinen drei Frauen aus dem Aufnahmelager in der alten Jugendherberge in Hagen aus und trotz meines vielfachen Rates nach Düsseldorf ziehen. Dabei passt er als bisexueller poligamer turko-russischer Araber doch unzweifelhaft nur entweder nach Berlin oder Köln.

    Gefällt 5 Personen

  2. Bin ich eigentlich die Einzige, die Lara ernsthaft so sehr hinterhertrauert, wie dereinst Flo Spira?!

    Das Leben muss dennoch weiter gehen… ich stimme für… puh.. Ohßem, Manish…
    Ich stimme für Manish, das könnte spannend werden. Ohßem wird eh wieder auftauchen, er hat schließlich noch einen Mordfall zu lösen. Wenn er da nicht ernsthaft weiter ermittelt, werde ich ihm Feuer unterm Hintern machen!

    Wieso kennst du dich eigentlich so bei GZSZ aus, Seppo?

    Gefällt 6 Personen

  3. Wie ich hörte, sucht mein Nachbar vom Planeten Dings eine neue Bleibe. Seit seines diesjährigen Ausflugs zu diversen Karnevalfeierlichkeiten schwärmt er für Hochburgen. Wenn sich also ein Herr namens Rigil Kentaurus bei Dir meldet, leg bitte ein gutes Wort für ihn ein. Oder zwei. Mitunter nennt er sich auch Herr Rigilkent, Herr Toliman oder Herr Bungula.
    Galaktische Grüße aus dem Garten

    Gefällt 4 Personen

  4. sevus euch/dir
    welch grausamer Stress sich eines solchen >>>Herrn Grundgut Gestern auszusetzen – Tag und Nacht auf Beobachtungsposten auf der Lauer zu liegen – kimmter oder kimmter ned 😀 – womöglich noch mit einem Nachtsichtgerät ausgestattet sich selbst zu demoralisieren und zum Deppen zu machen 😀 – nein –

    meine Stimme bekommt Herr *Ordophob Ohßem * er richtet keinen erheblichen Schaden an als zerstreuter Professor – da er weiterhin ständig sein Telefon mit der Lupe suchend – beschäftigt wäre –
    Rosengrüße aus Hildesheim

    Gefällt 2 Personen

  5. Ich bin dafür, dass Peter Penis einziehen sollte. Schon allein, wenn es durchs Haus schallt (muss man sich bitte auf schwäbisch vorstellen): Herr Penis wann machen Sie endlich die Kehrwoche? Heute ist Samstag und es ist schon nach Mittag…. Herr Gestern klingt ein bisschen bieder…

    Gefällt 2 Personen

  6. Ich bin für Herrn Gestern und stimme criticalpixies Begründung zu. Außerdem wird das bestimmt spannend wenn er aus dem Haus geht während ihr schlaft und euch morgens fragt wer denn da über Nacht Blumenbeete direkt vor die Haustür gepflanzt hat oder so was. Außerdem sieht man ihn ja vielleicht deshalb nie weil er einmal täglich von seiner Hantel erschlagen wird (es muss nicht immer Küchengerät sein)…

    Gefällt 2 Personen

  7. … nimm mich! … ich brenne auf Abwechslung 😉
    Ach Seppo, das ist schwierig aus der Ferne … es kann nur Einen geben.

    Frage: schreibt man jetzt Holz: Holts? oder ist das Absicht? … in meinem Duden (nach der neuesten Überarbeitung 1216 Seiten stark und mit Berücksichtigung einer nicht gewünschten Rechtschreibreform, weil die niemand braucht, eben den vielen anderen überflüssigen Reformen) schreibt sich das noch mit z und ohne t. … okay, vielleicht bin ich auch nicht up to date … hätte es trotzdem gerne gewusst: warum, wieso und überhaupt.

    Und ehrlich: wenn Du Dir Deine Nachbarn aussuchen kannst, dann nimm mich … ach, so … das hatte ich ja schon … nein, ich komme nicht, jedenfalls nicht in die dritte Etage. Ich wohne jetzt in der Vierten und das ohne Fahrstuhl und das wird mit zunehmendem Alter irgendwie schwieriger und die Dritte ist kaum niedriger – fällt also nicht ins Gewicht.

    … und der Rest? … na, mach einfach so weiter wie bisher und alles ist absolut prima. (wobei mir bei dem Wört ‚Absolut‘ die Arie mit meiner Telefongesellschaft einfällt … )
    vg Francis

    Gefällt 1 Person

  8. Ich stimme für Grundgut Gestern und schließe mich den bisherigen Begründungen an. Die Nachbarschaft wird ziemlich männerlastig. Madleine Manish wäre deshalb zweite Wahl. Ordophob Ohßem soll erst einziehen, wenn aufgrund des hohen Alters der Herrschaften Kitzler, Abendfahl und des anderen älteren Ehepaars, dessen Name mir nicht einfallen will, eine weitere Wohnung frei wird.

    Kromeyer/Kromeier fällt komplett raus. Nach der Rinderhackgeschichte kochst Du noch nach seinen Rezepten. Hoffentlich bringt er die Zutaten nicht selbst mit. Wer weiß, wen Du alles isst. Lächerlich, Deine Aversion gegen Feta! 😉

    Gefällt 1 Person

  9. Ich bin für Annabell Analysis hab ihren Namen etwas verlängert… denn sie ist schön , hat sehr lange Beine und bringt die Bewohner eures Mehrparteienhauses (Genitiv) sicherlich sexuell auf Trab oder zumindest wirkt sie nicht mindernd erotisierend, und das ist bestimmt gesund 😜💫🙋

    Gefällt 1 Person

  10. Hallo, ich wähle Annabell Analysis. O. k. ich habe den Namen ein wenig verlängert, sowie ihre schönen langen Beine.. wenn sie mit ihren hohen Absätzen im Treppenhaus um her läuft ihre Brüste so schön im Takt dazu… ich finde, ein wenig Erotik kann eurem Haus mit so viel Kopfplastiken nicht schaden. Deshalb bin ich für Annabell und ihre entzückenden Schweinereien 😜

    Gefällt mir

Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s